Freitag, 16. Dezember 2011

Das Wort des Jahres 2011: Stresstest!

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat das Wort des Jahres 2011 gewählt! Irgendwie tauchen in der Liste nur Wörter auf die eher negativ gefärbt sind. Gab es 2011 wirklich nur negative Ereignisse? Wenn ich so darüber nachdenke, gab es im Jahre 2011 tatsächlich nicht so viele positive Nachrichten - Naturkatastrophen, menschliche Katastrophen, Revolutionen, Eurokrise, Amokläufe und verseuchtes Lebensmittel waren meine prägendsten Erinnerungen.

1. Stresstest
2. hebeln
3. Arabellion
4. Merkozy
5. Fukushima
6. Burnout
7. guttenbergen
8. Killersprossen
9. Ab jetzt wird geliefert!
10. Wir sind die 99 %

Montag, 12. Dezember 2011

Afghanistan Konferenz 2011

Hier ein interessanter Artikel zur Afghanistan-Konferenz 2011
Die Entwickler-Legende Shigeru Miyamoto will nur noch an kleinen Projekten arbeiten und seinen bisherigen Posten bei Nintendo aufgeben, so ein kürzlich veröffentlichter Bericht von Wired, der von Nintendo jedoch schnell wieder dementiert und als Missverständnis abgetan wurde.

Wired will diese angebliche Fehlinterpretation jedoch keinesfalls auf sich sitzen lassen und versichert nun, dass Shigeru Miyamoto tatsächlich gesagt hat, dass er von seinem Posten zurücktreten wird. Weiterhin heißt es, dass die Übersetzung von Miyamoto`s Übersetzer abgesegnet wurde und quasi als offizielles Nintendo-Statement angesehen werden kann. Missverständnisse und Übersetzungsfehler seien demnach ausgeschlossen, so Wired.

Nun wird vermutet, dass Nintendo seine Fans und Aktionäre zunächst beruhigen möchte, um sie vorsichtig auf den Abgang von Shigeru Miyamoto vorzubereiten, denn immerhin war er über Jahrzehnte für die größten Hits von Nintendo verantwortlich.

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Günstige Übersetzungen sind in vielen Internetforen ein Thema. Es werden Adressen und Namen ausgetauscht und es wird über die Frage diskutiert, wo man heute noch günstige Übersetzungen finden kann. Wer weder beim Preis, noch bei der Qualität Kompromisse machen möchte, der muss sicherlich ein wenig Zeit in die Suche nach dem richtigen Übersetzer investieren.

Grundsätzlich könnte man sagen, dass freiberufliche Übersetzer, die als „Ein-Personen“ AG arbeiten, meist etwas günstigere Übersetzungen anfertigen als ihre „großen“ Kollegen, die Übersetzungsbüros. Diese bieten dafür meist eine sehr breite Palette an Dienstleistungen an: Zum einem wären da die vielen unterschiedlichen Sprachen, in denen übersetzt wird, da meist mit einem großen Team an Muttersprachlern zusammengearbeitet wird. Außerdem sind es hauptsächlich die Übersetzungsbüros, die auch beglaubigte Gutachten übersetzen dürfen. Denn dafür müssen die Übersetzer in vielen Ländern noch einmal eine spezielle Prüfung ablegen. Auch Fachübersetzungen aus ganz bestimmten Gebieten, wie zum Beispiel aus der Raumfahrt oder aus der Biochemie, werden ebenfalls vor allem von größeren Übersetzungsbüros angeboten.

Viele Übersetzer halten sich vor allem durch das Übersetzen von formalisierten Texten und Gebrauchstexten über Wasser – zum Beispiel von juristischen Artikeln oder Geschäftsberichten. Doch die eigentliche Leidenschaft vieler Übersetzer ist die literarische Übersetzung. Sie wird in der Öffentlichkeit, vor allem in der kulturellen Öffentlichkeit, am stärksten wahrgenommen. Verschiedenste Institutionen verleihen jedes Jahr Preise und Auszeichnungen für die gelungensten literarischen Übersetzungen. Doch der Markt literarischer Übersetzungen macht nur einen kleinen Anteil des gesamten Volumens des Marktes aus. Für literarische Übersetzungen ist das Honorar sehr gering – sehr oft ist es die Liebe zur Sprache oder zu einem bestimmten Autor, der die Übersetzer antreibt. Der Erfolg eines Buches hängt natürlich stark mit der mehr oder weniger guten Übersetzung in andere Sprachen zusammen. Viele Autoren bitten immer denselben Übersetzer, ihr Werk in die Zielsprache zu übersetzten. So erhält das Gesamtwerk eine terminologische Kontinuität.

Montag, 5. Dezember 2011

Wieder etwas interessantes im Bereich Sprachen und Sport

Heute bin ich über einen interessanten Artikel im Internet gestoßen und wollte den euch nicht vorenthalten!

In der ruhigen, spielfreien Zeit vor Weihnachten und zwischen den Jahren suchen viele Fußballvereine sich ein warmes Trainingslager für die Winterzeit um möglichst fit in die Rückrunde zu starten. Hannover 96 nutzt vom 4. bis 15. Januar 2012 ein Trainingslager an der portugiesischen Algarve-Küste, genauer gesagt in Vila Nova de Cacela.

Leider gibt es an den Badeorten an der Algarve selten englische Übersetzung von Hinweisschildern oder Speisekarten, daher müssen Fußballer wie z.B. Ron-Robert Zieler, die der portugiesischen Sprache nicht mächtig sind sich mit Übersetzungsapps im Smartphone oder ganz klassisch mit Wörterbüchern behelfen.

Im privaten Bereich kann man sich unter Umständen noch "mit Händen und Füßen" verständlich machen, doch wenn ein Spieler in der Öffentlichkeit auftritt, sind professionelle fremdsprachige Dienstleistungen nötig. Gerade für die wichtigen Pressekonferenzen werden meistens Konsekutivdolmetscher benötigt. Dieser dolmetscht in diesem Fall für die deutschen Fußballer von Hannover 96 die Fragen der portugiesischen Journalisten ins Deutsche sowie die Antworten des Sportlers vom Deutschen ins Portugiesische. Auch beim DFB werden gerade vor Länderspielen viele ausländische Journalisten anwesend sein die oftmals die Fragen in den unterschiedlichsten Sprachen stellen - meistens sind allerdings Journalisten aus dem Land des jeweiligen Spielgegners anwesend.

Generell fallen im Rahmen von Presseaktivitäten auch häufig Übersetzungsprojekte an, beispielsweise dann, wenn man einen Pressetext nach der Pressekonferenz übersetzen lassen möchte oder auch ein Interview mit einem Sportler.

Auch Abseits von Pressekonferenzen werden Dolmetscher im Bereich Fußball für viele weitere Einsätze benötigt, da in diesem Rahmen oftmals auch Termine für Werbespots und weitere Interviews realisiert werden. Nicht selten werden für Sportsendungen Simultandolmetscher eingesetzt.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Forscher: Wissenschaft nicht durch Übersetzungen reduzieren

Sprachwissenschaftler und Übersetzer forderten bei einem Kongress in Essen, dass deutsche Forscher ihre Ergebnisse auch auf Deutsch zu Papier bringen sollten. Der Anglist Klaus Reichert warnte davor, deutsche Gedanken auf Englisch auszudrücken, wie es in wissenschaftlichen Arbeiten oftmals der Fall ist. Bei einer eigenen Übersetzung laufen Forscher in Gefahr die Inhalte zu reduzieren. Der Sprachwissenschaftler Guy Deutscher nannte als Beispiel für unterschiedliche Interpretationsweisen das Wort "Brücke". Das habe im Deutschen einen weiblichen Artikel - die Brücke. Im Spanischen jedoch sei das Konstrukt männlich - el ponte. In Experimenten sei nachgewiesen worden, dass deutsche Muttersprachler mit Brücken etwas Schmales und Elegantes assoziierten, während Spanier eher an männliche Kraft denken.

Meiner Meinung nach sollten deutsche Forscher ihre Artikel auf Deutsch verfassen und dann von einem professionellen Übersetzern in eine andere Sprache übersetzen lassen. Es gibt für die jeweiligen Fachgebiete entsprechende Spezialisten, die sich mit der Materie auch auskennen. So kann man sich eher auf die eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

Donnerstag, 8. September 2011


LG's Prada wurde bereits im September 2006, rund vier Monate vor der ersten Präsentation des iPhones, vorgestellt und sein Design ausgezeichnet (Quelle). Weiter braucht dies nicht kommentiert zu werden, wer von wem das Design geklaut hat ist wohl klar. Abgerundete Ecken, flaches Display.... aber sicher.

Montag, 5. September 2011

Apple schafft es die Messlatte noch niedriger als Microsoft zu senken

Auf Fudzilla hat sich jemand eingehender mit der Anklageschrift von Apple gegen HTC beschäftigt. Tatsächlich behauptet Apple doch, dass Android mehr oder weniger auf Apples geistiges Eigentum ist, da Andy Rubin, ein maßgeblicher Entwickler von Android in den 90er Jahren bei Apple gearbeitet hat und in dieser Zeit das eine oder andere Patent mitentwickelt hat.

Alles klar...

Sonntag, 21. August 2011

Der Apfel fällt nicht weit vom Baum. Aber Hautpsache er fällt.

Soso, ich habe heute von einem feurigen Appleist einige Aussagen bekommen. Mir ist klar, dass Religion blind und ignorant macht, aber diese Einstellungen, die Apple-Anhänger so haben sind teilweise echt krass. Die Kernaussagen von ihm waren:


"Die Selbstmorde bei einem Werk von Foxconn (wo übrigens nur Apple-Bauteile gefertigt werden) waren nicht so schlimm weil


1. die Selbstmorde unter dem Landesdurchschnitt liegen und
2. auch andere "namhafte Marken" bei Foxconn produzieren lassen."


Hier war meine Antwort.


"Du meinst also , dass diese Selbstmorde nicht so schlimm sind, weil
diese unter dem chinesischen Durchschnitt liegen? Ab wie vielen
Selbstmorden ist es denn schlimm? Sind nach deiner Logik alle
Vorgehensweisen von Foxconn in Ordung solange diese "unter dem
Durchschnitt" sind? Wie wäre es mit einigen Foltereinheiten für
Mitarbeiter die mit ausländischen Reportern gesprochen haben. Wenn
diese unterm Folterdurchschnitt in China liegen, wärs auch nicht so
schlimm oder wie?

Hallo, gehts noch?!!? Es sind MENSCHEN und keine Nummern.

Was hat die Aussage, dass "alle anderen großen Marken" dort
herstellen lassen mit der Bewertung der Selbstmorde zu tun? Mit einer
ähnlichen Argumentation haben diverse Mitläufer im Dritten Reich ihr
Verhalten gerechtfertigt. Denk mal drüber nach.

Freitag, 8. Juli 2011

Bildqualität in Typo3 verbessern

Ärgert ihr euch über die schlechte Bildqualität bei der Darstellung von PNG und JPG Bildern unter Typo3 obwohl eure Ausgangsbilder qualitativ einwandfrei sind? Genau dieses Problem hatten wir beim Remake der Webseite www.e-kern.com gehabt. Hier zeig ich euch, wie ihr das Problem eventuell lösen könnt:

Öffnet hierzu das Installationstool. Dieses erreicht ihr im Backend. Sollte es nicht zugänglich sein, müsst ihr es zunächst in den Nutzereinstellungen aktivieren. Unter dem Punkt "All configuration" im Installationstool könnt Ihr diese Einstellungen nun modifizieren:

[GFX][jpg_quality] = 90

[GFX][png_truecolor] = 1

Die erste Einstellung bewirkt, dass JPGs etwas weniger stark komprimiert werden. In der Standardeinstellung ist es auf 70 gesetzt, welches Bilddateien nur unwesentlich kleiner macht, dafür aber die Bildqualität relativ stark verringert. Die Folge sind hässliche Kompressionsartefakte.

Die zweite Einstellung bewirkt, dass PNGs mit 24bit Farbtiefe verarbeitet und dargestellt werden anstatt mit nur 16bit. Hier ist dadurch eine deutliche Qualitätsteierung bei PNG-Bildern möglich.

Et voilà!

Sonntag, 19. Juni 2011

Versandkosten sparen bei Amazon

Sachen über Amazon bestellen ist toll. Was ist aber, wenn ihr etwas für unter 20 Euro kauft und 3 Euro Liefergebühren bezahlen müsst? Legt einfach irgendein Büchlein für 1 Euro dazu und spart euch immerhin 2 Euro Versandgebühren ;)

Dienstag, 14. Juni 2011

J.P. Morgan Corporate Challenge... und Tao ist dabei!

Morgen ist es soweit... da wird sich zeigen ob 3 Monate Training und 5kg abspecken etwas gebracht haben. Zugegebenermaßen war ich mir zeitweise unsicher, ob das so eine schlaue Idee war, aber nach dem ersten Monat Training war ich mir sicher, dass das die Richtige Entscheidung war.

5,6 Kilometer schaffen einige wahrscheinlich in knapp 10-15 Minuten... ich mit einem BMI von knapp 43 werde wohl knapp 50 Minuten schaffen. Zumindest hab ich meine Trainingsstrecke meistens in 50 Minuten geschafft. Hoffenltich wird es morgen nicht so warm, meistens habe ich hier an der Nidda Abends trainiert mit frischer Landluft und kühlem Wetter.

Drückt mir die Daumen, dass es morgen nicht so sonnig wird :)

Mittwoch, 1. Juni 2011

Mein Zitat des Tages..

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."


- Kurt Tucholsky

Montag, 30. Mai 2011

Katz und Mau- äh... Vogel?!

Hey Leute,

wir haben heute bei der KERN AG, Sprachendienste (www.e-kern.com) in unseren Archiven ein lustiges Video gefunden aus dem Jahre 2004. Zwar gibt es die eine oder andere Ähnlichkeit zu anderen Werbespots, aber immerhin ist dieser Spot das Original :) Viel Spaß mit dem Video!